Hauptsitz der Agentur | München
PR Strategie & Content-Marketing Beratung

Kistlerhofstr. 170 | 6th Floor
81379 München

Telefon: +49 (0)89 95 45 754 - 50
Fax: +49 (0)89 95 45 754 - 69
E-Mail: muc@comprisma.de

Zweigstelle der Agentur | Neumarkt
PR Inhalte & Content-Marketing Produktion

Kornstr. 60a
92318 Neumarkt

Kunde: Astran Business Consulting | Aufgabe: Corporate-PR | Zeitraum: 2014

Mit ASTRAN "Zug um Zug" zum Erfolg

Kurz vor Beginn der weltweit größten Fachmesse für Bahntechnik "InnoTrans" in Berlin sorgten 2015 neue, positive Zahlen zur zukünftigen Entwicklung des Bahnindustriemarktes in Deutschland für eine handfeste Überraschung.

So bestätigte das unabhängige Kieler Beratungsunternehmen ASTRAN in seiner Marktstudie "Momentaufnahme Bahnmarkt Deutschland" der einheimischen Bahnindustrie grundsolide Wachstumsaussichten - und das bis ins Jahr 2020. ASTRAN hob sich damit von deutlich schlechteren Prognosen anderer Institutionen vom Frühsommer desselben Jahres ab.

Breitere Datenbasis sorgte für anderes Bild

Der Grund für die wesentlich investitionsfreundlicheren Aussichten lag laut ASTRAN-Geschäftsführer und Bahnmarkt-Experte Reinhold Hundt in der wesentlich umfangreicheren Datenbasis, durch den sich die Marktstudien aus seinem Hause auszeichnen: "Anders als viele Branchenverbände und Interessengruppen richten wir den Blick auf den gesamten Markt der Bahnindustrie, nicht nur auf einzelne Segmente oder eine festgelegte Anzahl von Branchenunternehmen. So sind wir in der Lage, Marktsituationen weitestgehend unverzerrt, vollkommen neutral und systematisch zu analysieren, zu deuten und zu bewerten."

Dass es dabei immer wieder zu mitunter überraschenden Abweichungen von den allgemeinen Prognosen der großen Interessenverbände kommt, hält der erfahrene Branchenfachmann nicht nur für normal, sondern absolut folgerichtig. Schließlich gehe es den Bahnmarkt-Experten von ASTRAN bei ihren Momentaufnahmen um die umfassende, stichhaltige und belastbare Information für Unternehmen, die kurz vor dem Markteintritt in Deutschland stünden.

Was wir damit gemacht haben? Natürlich richtig gute PR!

Eigentlich hatten wir bei diesem Projekt wirklich leichtes Spiel: Alles, was wir tun mussten, war ein wenig grundsolide Pressearbeit - und das zum perfekten Zeitpunkt. Wir haben also das Ganze in der richtigen Form aufbereitet und mit Sperrvermerk bis zum Morgen des Kongressbeginns als "hottest News" im Bahnmarkt an ein paar wirklich wichtige Fachredakteur verschickt.

Der Erfolg bei den wichtigsten Branchen- und Wirtschaftsmedien ließ dann nicht lange warten. Am Morgen des ersten Kongresstages war unser Kunde mit seiner Studie in nahezu jedem Bericht zur InnoTrans-Eröffnung, etwa in Focus Money oder der FAZ, platziert.